Mar
21.

Kommentare:0   Tags: Fotobuch Tipps

Fotobücher werden immer beliebter. Warum? Kaum jemand macht sich noch die Arbeit und bestellt sich zunächst Fotoabzüge, die dann mühsam in ein überdimensionales Fotoalbum eingeklebt werden müssen, wenn es doch eigentlich viel einfacher geht.

Denn mit einem praktischen Fotobuch kann man schnell ein individuelles Erinnerungsstück erstellen. In der Software fügt man die gewünschten Fotos hinzu und gestaltet Seite für Seite mit verschiedenen Designmöglichkeiten ein persönliches Fotobuch in einem beliebigen Format. Doch wo es viele Möglichkeiten gibt, müssen auch Entscheidungen getroffen werden: Hardcover oder Softcover. 

Im Grunde genommen ist es reine Geschmackssache, dennoch gibt es auch ein paar andere Faktoren die man durchdenken müsste, bevor man sich entscheidet.

Fotobuch: Hardcover vs. Softcover

  Hardcover Softcover
Einband aus stabiler Pappe aus flexiblem Fotopapier
Wirkung edler, hochwertiger Einband Magazin-Style
Stabilität sehr stabil und schützt die Seiten "biegsam", flexibel
Gewicht vergleichsweise etwas schwerer relativ leicht
Seitenanzahl flexible Seitenwahl - 26 bis 100 Seiten möglich festgelegte Seitenanzahl: 20, 28, 30 oder 36 Seiten
Preis etwas teurer günstig

 

Die Fotobuch Formate

Zu beachten ist hier, dass nicht jedes Format als Hard- oder Softcover erhältlich ist. Hier haben wir Euch eine Übersicht über die verfügbaren Formate zusammengestellt. Das einzige Format das sowohl als Hardcover und als Softcover erhältlich ist, ist das Fotobuch im Format 19 x 19 cm.

Hardcover Softcover
15 x 21 cm 12 x 12 cm
19 x 19 cm 13 x 10 cm
21 x 28 cm 13 x 20 cm
28 x 19 cm 16 x 12 cm 
28 x 28 cm 19 x 19 cm
42 x 28 cm  

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.



Kommentar erstellen


Vielen Dank für Ihren Kommentar!

Wir werden den Kommentar prüfen und in Kürze freischalten.
Leider gab es einen Fehler!

Ihr Kommentar konnte nicht gespeichert werden. Bitte prüfen Sie Ihre Eingaben oder versuchen Sie es später erneut.
Kommentar erstellen