Leichte Farbverwaltung

Saal Digital verwendet ein ICC-kompatibles Farbmanagementsystem. Farbprofile, die in Ihren Dateien eingebettet sind, werden erkannt und bei der Produktion berücksichtigt. Wir nehmen keine Änderungen an Ihren Dateien vor und führen keine unnötigen Optimierungen durch. Auf diese Weise können wir sicherstellen, dass Ihre Dateien genau nach Ihren Anforderungen verarbeitet werden.

Wichtig: Kalibrieren Sie Ihren Monitor und deaktivieren Sie die Bildverbesserung, falls sie aktiviert ist.

Die optimalen Voraussetzungen für Ihre Fotoabzüge
Nur durch die Kalibrierung und Profilierung Ihres Monitors erhalten Sie die besten Farben. Das Ergebnis können Sie bereits auf Ihrem Monitor sehen.

Welchen Vorteil hat das Farbmanagement?

Eine optimale Druckvorschau wird mit Hilfe Ihres voreingestellten Monitors und unserem Farbmanagement erreicht - "What you see is what you get". Im Idealfall funktioniert diese Kombination so gut, dass Sie fast keinen Unterschied zwischen der Darstellung auf dem Monitor und dem realen Fotoprodukt bemerken.

Das ist aber nur möglich, wenn bei der Bildwiedergabe alle Standards eingehalten werden.

Was kann Saal Digital für Sie tun?

  • Durch täglich wiederholte Kalibrierung stellen wir sicher, dass die profilierten Maschinen innerhalb einer geringen Toleranz arbeiten.
  • Der Zustand des fotochemischen Prozesses wird täglich überprüft, um Schwankungen auszugleichen, bevor die Qualität der Fotos beeinträchtigt wird.
  • Für jede Papiersorte, die wir anbieten, halten wir ein ICC-Profil bereit.
  • Einsatz einer Farbmanagement-Software, die die eingebetteten Farbprofile lesen und die Bilddaten für die richtige Farbwiedergabe auf unseren Maschinen konvertieren kann. Für Dateien ohne eingebettete Profile wird sRGB als Standardfarbraum verwendet.

Achtung! Bitte senden Sie uns Dateien immer im jpg-Format und nicht im tiff-Format, damit die Farbprofile korrekt erkannt werden können!

Was müssen Sie tun?

Beleuchtung
Achten Sie bitte darauf, dass der Raum ausreichend beleuchtet ist. Die Helligkeit und Farbtemperatur sollte möglichst konstant und reproduzierbar sein. Idealerweise handelt es sich um einen blendfreien und abgedunkelten Raum, der nicht durch das wechselnde Tageslicht beeinflusst wird.

Monitor
Die richtige Voreinstellung des Monitors ist die wichtigste Voraussetzung für das Farbmanagement:

  • Die Helligkeit des Monitors sollte zwischen 90 und
    120 cd/qm
    liegen.
  • Die Farbtemperatur muss auf 5.000 Kelvin (D50) eingestellt sein.
  • Das Monitor-Gamma sollte auf 2,2 eingestellt sein.

Der Monitor muss kalibriert werden, damit er die richtige Farbe und Helligkeit anzeigt.

Monitorkalibrierung mit Farbmessgerät
Professionelles Farbmanagement auf hohem Niveau ist ohne die richtige Hardware nicht möglich. Für etwa 200 Euro gibt es bereits eine ganze Reihe von Lösungen. Von einigen Anbietern erhalten Sie ein Farbmessgerät mit einer zusätzlichen Software, mit der Sie ein ICC-Profil Ihres Monitors erstellen können. Ein solches Gerät kann eine gute Alternative zu einem neuen und teuren Monitor sein.

Jetzt gestalten
Jetzt gestalten